SPL-Tragschrauber

Die Ausbildung zu Sportpiloten für Tragschrauber

Die Ausbildung zum Sportpiloten für Tragschrauber gliedert sich formell in zwei Teile, wie man es bereits aus der Fahrschule kennt: Einen theoretischen und einen praktischen Teil. Tatsächlich laufen Theorie und Praxis während der Flugausbildung stets Hand in Hand. Wir legen besonderen Wert darauf, dass die Ausbildung Spaß macht und versuchen auch den theoretischen Stoff möglichst anschaulich und "begreifbar" (also zum Anfassen) zu vermitteln. Wir empfehlen, die Tragschrauberausbildung gleich mit der ersten praktischen Flugstunde zu beginnen. Neben dem reinen Theorieunterricht bzw. Theoriekurs im Schulungsraum vermitteln wir auch viel praxisbezogene Theorie jeweils vor und nach einer praktischen Flugstunde - "Briefing" und "Debriefing".

Wir unterscheiden bei der Tragschrauberausbildung zwischen Flugschülern ohne eine gültige Fluglizenz für eine andere Flugzeugklasse, liebevoll "Fußgänger" genannt, und Flugschülern, die bereits im Besitz einer gültigen Lizenz für eine andere Flugzeugklasse sind, den "Umschülern".

Für Umschüler gelten Erleichterungen in der Ausbildung, da sie ja schon theoretische und praktische Kenntnisse und Fertigkeiten mitbringen. Hier können Sie die genauen Ausbildungsrichtlinien für Umschüler nachlesen.

Für Fußgänger dauert die gesamte Ausbildung zwischen 3 und 24 Monaten, je nachdem wieviel Zeit der Schüler aufbringen kann und möchte. Der Durchschnitt liegt bei 9 Monaten. Nach Abschluss der Ausbildung und dem Erhalt der Tragschrauberlizenz kann dann noch die "Passagierberechtigung"erworben werden, die zur Mitnahme von Fluggästen zwingend erforderlich ist.

Erfahren Sie im Folgenden alles über die Voraussetzungen, die Sie als Fußgänger für eine Tragschrauberausbildung und den Erwerb einer Tragschrauberlizenz benötigen.

 

Gültigkeit und Verlängerung der Tragschrauber- / Gyrocopterlizenz

Die Lizenz für Tragschrauber / Gyrocopter wird mit einer Gültigkeitsdauer von 60 Monaten ausgestellt. Sie ist nur dann gültig, wenn der Inhaber über ein gültiges fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis (Medical) der Klasse 2 verfügt (vgl. § 24d LuftVZO).

Die Pilotenlizenz berechtigt nur dann zum Fliegen, wenn der Inhaber 12 Flugstunden auf Tragschraubern / Gyrocoptern innerhalb der letzten 24 Monate geflogen ist und diese auch nachweisen kann, sie also in seinem persönlichen Flugbuch dokumentiert hat. In den 12 Flugstunden müssen mindestens sechs Stunden als verantwortlicher Luftfahrzeugführer (PIC - Pilot In Command) und 12 Starts und 12 Landungen sowie ein Übungsflug von mindestens einer Stunde Flugzeit in Begleitung eines Fluglehrers auf Tragschraubern enthalten sein.

Die Voraussetzungen können durch eine Befähigungsüberprüfung mit einem dazu anerkannten Prüfungsrat (Prüfer) auf einem Tragschrauber / Gyrocopter ersetzt werden. Der Nachweis über den durchgeführten Übungsflug bzw. die durchgeführte Befähigungsüberprüfung sind im Flugbuch zu führen und durch Unterschrift des Fluglehrers bzw. Prüfungsrates zu bestätigen.

Die oben genannten Voraussetzungen für die Gültigkeit der Fluglizenz für Tragschrauber / Gyrocopter sind auch die Kriterien, die zur Verlängerung der Lizenz nachgewiesen werden müssen. Tragschrauber / Gyrocopter gelten gesetzlich was die Ausbildung anbelangt als aerodynamisch gesteuerte Ultraleichtflugzeuge besonderer Bauart. Die Gültigkeit der Lizenz richtet sich daher nach LuftPersV § 45 Abs. 1 bis 3 und 5, wobei die erforderlichen Flugstunden ausschließlich auf Tragschrauber nachzuweisen sind.

© 2014 DynamicSpirit GmbH & Co. KG