Passagier-Berechtigung

Passagierberechtigung für Tragschrauber

Wer Passagiere im Tragschrauber / Gyrocopter mitnehmen möchte, benötigt dazu neben der gültigen Lizenz die eingetragene Passagierberechtigung. Zum Erwerb der Passagierberechtigung müssen mindestens fünf Überlandflüge nach Erhalt der Lizenz nachgewiesen werden. Mindestens zwei dieser Überlandflüge müssen in Begleitung eines Fluglehrers durchgeführt werden und sich über eine Strecke von mindestens 200 km erstrecken, wobei mindestens eine Zwischenlandung durchgeführt werden muss.

Der Bewerber für die Passagierberechtigung muss in einer praktischen Prüfung nachweisen, dass er das theoretische Wissen und die praktischen Fähigkeiten besitzt, um Flüge mit Passagieren durchführen zu können. Der zweite der beiden 200-km-Flüge kann als Prüfungsflug gewertet werden, wobei von dem begleitenden Fluglehrer das gleiche Prüfungsprotokoll wie bei der praktischen Prüfung zum Erwerb der Lizenz verwendet und ausgefüllt wird.

Formular: DULV - Antrag auf Eintragung der Passagierberechtigung für Tragschrauber

 

Bedingungen für die Mitnahme von Passagieren (90-Tage-Regelung)

Bedingung für die Mitnahme von Passagieren ist die Erfüllung der sogenannten 90-Tage-Regelung nach LuftPersV § 122: Privatluftfahrzeugführer, Segelflugzeugführer, Luftschiffführer oder Luftsportgeräteführer dürfen ein Luftfahrzeug, in dem sich Fluggäste befinden, als verantwortlicher Luftfahrzeugführer nur führen, wenn innerhalb der vorhergehenden 90 Tage mindestens drei Starts und drei Landungen mit einem Luftfahrzeug derselben Klasse, desselben oder ähnlichen Musters beziehungsweise derselben Art des Luftsportgerätes ausgeführt wurden.

© 2014 DynamicSpirit GmbH & Co. KG